Archive for the ‘Oben ist besser’ Category

h1

Die sieben Geheimnisse um Lügner zu entlarven – Mit nonverbaler Kommunikation Täuschungen erkennen

14. März 2017

73% aller Lügen finden auf persönlichem Wege statt. So auch in einem Bewerbungsgespräch. Doch schon viel früher, nämlich bei den Bewerbungsunterlagen wird gelogen, dass sich die Balken biegen. 33% beschönigen hierbei die Verantwortlichkeiten im Lebenslauf, 24% Lügen bei den Fähigkeiten und 22% Lügen bei den Beschäftigungsunterlagen. Es scheint gerade so, als wäre es völlig normal in einem Bewerbungsgespräch zu lügen. Doch damit hört es nicht auf. Auch im eigentlichen Bewerbungsgespräch wird gelogen bis der Arzt kommt. Denn immerhin finden es 27% völlig in Ordnung und gerechtfertigt zu lügen, um ihre Ziele zu erreichen.

Hier hat auch der beste Personaler keine Chance mehr. Das macht es nicht gerade einfach, den richtigen Bewerber zu finden. Doch das Problem ist, dass der Personaler seinen Ruf zu verlieren hat, wenn er des Öfteren falsche Mitarbeiter einstellt. Es werden Mitarbeiter eingestellt, die weder die Befähigungen haben, geschweige denn zum Unternehmen passen. Es werden unmotivierte und unehrliche Mitarbeiter eingestellt. Solche Mitarbeiter kosten das Unternehmen im Schnitt 45.000,00 € pro Mitarbeiter und pro Jahr. Eine mehr als erschreckende Zahl.

Auch in Verhandlungen bleiben Unternehmer und Führungskräfte nicht verschont. Es wird gelogen, Informationen werden absichtlich weggelassen und in der Erklärung der Verträge werden die wichtigen Punkte schnell übersprungen. Und ist es wirklich der letzte Preis oder geht da noch was? Das herauszufinden ist nicht so schwierig wie es sich anhört. Christian Morgenweck hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Lügner zu entlarven. Denn Lügen kann man anhand verschiedener Merkmale erkennen.

Christian Morgenweck ist der jüngste Körpersprache Experte Deutschlands und anerkannter Experte für Lügenerkennung. Er nutzt zum Erkennen von Lügen nicht nur die Körpersprache, sondern auch Mikroausdrücke, Stimmlage, Körperliche Reaktionen und gesprochenen Inhalt. Bei seinem Vortrag gibt er Unternehmern und Führungskräften eine Anleitung an die Hand, wie sie Lügner blitzschnell entlarven können und wie man die richtigen Mitarbeiter findet. Viele Zeitungen und Fernsehsender berichteten bereits über ihn. Hinter dem Thema Lügen erkennen, stecken Wissenschaftliche Daten und Fakten und die kennt Morgenweck alle. Morgenweck ist hauptsächlich als Vortragsredner unterwegs. Außerdem zeigt er in seinem Vortrag, wie man Körpersprache gewinnbringend im eigenen Unternehmen einsetzen kann.

Christian Morgenweck ist einer der Top-Speaker auf dem Event „Oben ist besser“ am Samstag, 22. April 2017 in Bad Nauheim. Hier findest du das vollständige Programm und kannst dir dein Ticket sichern.

Advertisements
h1

Kopfkino – wenn die Gedanken im falschen Film sind

7. März 2017

Eine Klientin erzählt fast weinerlich:

„Ich bin so in Sorgen. Mein Sohn ist im ersten Jahr der weiterführenden Schule und bringt auf einmal Dreien mit nach Hause! Er spielt noch soviel… will ständig seine Freunde treffen… wie soll das weitergehen?  Wie soll er mal einen guten Beruf finden?“

Großartiges Kopfkino! – Und leider fast schon ein Klassiker.

Was bewirkt diese Sorge der Mutter?

Welche Auswirkungen auf den Umgang mit sich und dem Jungen hat ihre Gedankenwelt?

Die Mutter denkt einen ganzen Film. Wahrscheinlich über mehrere Folgen. Je länger der Film wird, desto mehr leidet sie.

Aus ihrem Leiden resultieren evtl. Ermahnungen, Verbote, angespanntes Miteinander, fehlende Leichtigkeit und Freude.

Oft helfen ein paar Fragen beim Wechsel des Kinofilms.

Ist es wirklich so, dass Kinder, die in der 5. Klasse Dreien schreiben auch weiterhin so „schlecht“ bleiben? Ist ein Zeugnisschnitt von 3 wirklich schlecht?

Wie verhält sich die Mutter, wenn sie das glaubt?

Wie würde sie sich fühlen und wie mit ihrem Kind umgehen, wenn sie NICHT daran glauben würde? (Wenn die Mutter entspannt zuliesse, dass im ersten Jahr die Noten auf ein „befriedigend“ absacken?)

Wie würde sie sich dann verhalten?

Gibt es für sie irgendeinen guten Grund, dass sie weiter so denken sollte?

Beantworten Sie sich selbst die Fragen…und vermuten Sie, welches Verhalten der Mutter für den Jungen ermutigender und förderlicher wäre.

Welche Gedanken die Mutter aus ihrem eigenen Leid brächten?

Sie können sich auch die Frage stellen:

Was ist das Gute an dem Vorgehen, der Fokussierung, den Leidenschaften des Kindes? Mögliche Antworten:

Er ist Kind! Er ist kreativ. Er ist kontaktfreudig. Er hat Freunde!

Sind das nicht auch Fähigkeiten, die erforderlich sind, um im Erwachsenen – Leben erfolgreich zu sein?

Nehmen Sie die Dramatik aus den Gedanken! Die Realität ist meistens viel freundlicher.

Christine Carus

www.christine-carus.de

Christine Carus ist einer der Top-Speaker auf dem Event „Oben ist besser“ am Samstag, 22. April 2017 in Bad Nauheim. Hier findest du das vollständige Programm und kannst dir dein Ticket sichern.

%d Bloggern gefällt das: