Archive for the ‘Vorträge’ Category

h1

Einladung zum Impulsvortrag „Schneller als die Konkurrenz“ am 3. April 2017 um 18.30 Uhr in Offenburg

28. März 2017

Unter dem Dach der WRO startete im Januar diesen Jahres die Gründerinitiative für die Ortenau. Mehrere Veranstaltungen werden im Laufe des Jahres unter diesem Format folgen.

Zum Auftakt freuen wir uns mit Martin Geiger Deutschlands führenden Produktivitätsexperten bei uns zu Gast zu haben und laden Sie hiermit gerne zu dieser Veranstaltung ein:

„Schneller als die Konkurrenz“ am 3.April 2017, 18.30 Uhr im Technologiepark Offenburg, In der Spöck 10, 77656 Offenburg

Für viele Unternehmer und Führungskräfte könnte der Tag regelmäßig 25 Stunden haben, ihre To do Liste wäre trotzdem nicht einmal annähernd abgearbeitet.

Informationsüberflutung, Multi Tasking und die Erwartung von Echtzeit Reaktionen überfordern sowohl unsere Aufmerksamkeit als auch unsere zeitlichen Möglichkeiten. Oft wird der Wunsch nach „Entschleunigung“ laut.

Was im Privatleben ein durchaus legitimer Anspruch sein kann, bedeutet im Geschäftsleben häufig das definitive Aus.

Ein Thema, das gerade im Zeitalter der Digitalisierung von hoher Brisanz ist: Die Wahrnehmung des Faktors

Zeit hat sich drastisch verändert. Dennoch wird diese Entwicklung noch immer unterschätzt. Die Chance, daraus sogar einen Wettbewerbsvorteil zu machen, bleibt meist ungenutzt.

Dabei entscheidet Tempo längst über den Erfolg von morgen.

Lernen Sie die Strategien moderner Unternehmensführung für ein neues Zeitalter kennen.

In seinem Impuls Vortrag „Schneller als die Konkurrenz -Wettbewerbsvorteil Geschwindigkeit“ plädiert Produktivitätsexperte Martin Geiger nicht nur für ein höheres Tempo, er zeigt den Teilnehmern zugleich auch, wie sie von dessen positiven Effekten profitieren: Sowohl im Bereich persönlicher Arbeitsmethodik als auch der unternehmerischen Ausrichtung erhalten die Zuhörer eine Fülle außergewöhnlicher Anwendungsmöglichkeiten und innovativer Best Practice Beispiele.

Aus organisatorischen Gründen wenden Sie sich für eine Anmeldung bitte direkt an den Veranstalter:

WRO GmbH

StartUp Connect

Florian Appel

In der Spöck 10

77656 Offenburg

www.tpo-offenburg.de

h1

Einladung zur Art of Events in Karlsruhe

28. Februar 2017

image_1

h1

Unglaublich: 19,2 % Rücklaufquote auf Veranstaltungseinladung

27. Oktober 2016

Eben erhalte ich den Anruf eines meiner Kunden, um die letzten Details einer Veranstaltung heute Abend zu besprechen.

Es handelt sich um den Geschäftsführer der Alde Gott eG aus Sasbachwalden, mit denen ich bereits vor fünf Jahren eine sehr erfolgreiche Veranstaltung durchgeführt habe, sodass man dies in diesem Jahr gerne fortsetzen wollte.

Für heute Abend wurde daher mein Impuls-Vortrag „Weder selbst, noch ständig – Unternehmensführung für ein neues Zeitalter“ geplant. Aus diesem Grund wurden 600 Einladungen an die besten Kunden der Winzergenossenschaft verschickt, in dem darauf hingewiesen wurde, dass nur 70 Plätze verfügbar sind.

Der Original-Wortlaut auf meine Frage, ob der Anmeldestand gut sei, lautete wie folgt: „Gut ist untertrieben, es lief phantastisch. Wenn wir noch mehr Anmeldungen gekriegt hätten, müssten wir das Kurhaus anmieten.“

Die Resonanz auf die Einladung war überwältigend: Es gingen sage und schreibe 115 schriftliche Anmeldungen ein, das entspricht einer Rücklaufquote von unglaublichen 19,2 %. Natürlich entschied man sich aufgrund dieses Erfolges, keinem der Gäste abzusagen, sondern stattdessen in größere Räumlichkeiten auszuweichen.

Ein Ergebnis, das natürlich vor allem für den Veranstalter spricht, aber auch den Referenten ziemlich stolz macht. So freue ich mich heute Abend auf eine weitere tolle Veranstaltung – und das direkt vor meiner Haustüre. 🙂

Wenn auch Sie für Ihre eigene Veranstaltung mit einem Vortrag des Effizientertainers ® nach einer entsprechend geeigneten Vorlage für Ihre Einladung suchen oder sich direkt mit unserem Büro über mögliche Anlässe, Themen und Veranstaltungen unterhalten wollen:

Rufen Sie uns gerne an unter: +49 (0) 7841 / 68 28 – 60

h1

Digitalisierung – ist das Glas halbvoll oder halbleer?

13. September 2016

Immer wieder machen in den sozialen Netzwerken unzählige Videos zu Statistiken und vermeindlichen Fakten die Runde, welch´ besorgniserregende Entwicklungen die Digitalisierung mit sich bringt.

Ungeachtet der unbestreitbaren Gefahren hat das US-amerikanische Unternehmen Cisco jedoch (nicht ganz uneigennützig) eine ganz andere Perspektive gewählt:

//players.brightcove.net/1384193102001/NJgI8K0ie_default/index.html?videoId=4941710869001

Gefällt mir.

Denn auch wenn die berechtigten Sorgen damit nicht vom Tisch sind, wird diese Entwicklung nicht aufzuhalten sein. Und bringt zugleich eine ganze Reihe positiver Aspekte und Möglichkeiten mit sich.

Nie gab es eine bessere Zeit um erstaunliche Dinge zu vollbringen!

Mich jedenfalls hat dieser Perspektivenwechsel zu einem neuen Vortrag inspiriert:

Auf der Überholspur zum Erfolg – Die Chancen der Digitalisierung

Bereichern Sie Ihre nächste Veranstaltung um eine motivierende Keynote, die Mut macht.

Gerne erstelle ich Ihnen ein unverbindliches Angebot.

Zweifellos ein Thema, das kaum jemanden kalt lässt.

Für mich als bekennenden Optimisten ist das Glas deshalb definitiv halbvoll.

Wie denken Sie darüber?

h1

Marketing-Clubs – eine geeignete Bühne für Referenten?!

30. August 2016

Immer wieder werde ich von angehenden Speakern gefragt, ob ich Marketing-Clubs für geeignete Plattformen halte?

Da ich für die Promotion meines aktuellen Buches „Schneller als die Konkurrenz – Wettbewerbsvorteil Geschwindigkeit“ gerade wieder auch diverse Veranstaltungen für Marketing-Clubs hinter mir habe, kann ich diese Frage mit einem klaren „Jein“ beantworten.

Sicherlich sind derartige Engagements nach meinem Ermessen aus verschiedenen Gründen durchaus angebracht, gleichzeitig können sie natürlich auch entsprechende Nachteile mit sich bringen (Beides wohlgemerkt aus der Sicht des Referenten. Die Teilnehmer selbst waren im Anschluss an die Vorträge jedes Mal begeistert).

Hinsichtlich Honorargestaltung, Wertschätzung, Teilnehmeranzahl, PR-Leistungen, Format, Veranstaltungsort und Location sowie bereits im Vorfeld Ausschreibung beziehungsweise Vorbereitung lässt sich ganz klar die Spreu vom Weizen trennen. Die abschließende Einstufung in die eine oder andere Gruppe steht und fällt mit der Qualität des Präsidiums beziehungsweise Vorstandes.

😦 So gibt es Clubs wie Mainfranken, Rhein-Neckar oder Hannover, die bereits im Vorfeld wenig wertschätzend mit Referenten kommunizieren. Oder wie in Ingolstadt gar ein warnendes Beispiel liefern: So ist es für den Referenten zunächst einmal schlicht ärgerlich, wenn vereinbarte Teilnehmerzahlen deutlich unterschritten werden. Wenn der Club dann im Anschluss drei verschiedene Anschriften und Verantwortliche benennt, Zusagen wiederholt nicht einhält und auch nach drei Monaten das vereinbarte Honorar nicht bezahlt hat, so ist dies sicher keine Werbung in eigener Sache und schon gar kein Weg, um gefragte Referenten in seinen Club zu locken. 😦

🙂 Aber glücklicherweise fällt das Gesamturteil weit positiver aus: Denn neben der Möglichkeit, neue Themen auszuprobieren, spannende Formate zu testen, tolle Locations kennenzulernen und interessante Kontakte zu knüpfen, wertvolles Feedback zu erhalten und hierfür zudem ein faires Honorar zu fakturieren lassen mich immer wieder gerne mit denjenigen Clubs arbeiten, die ein aufgeschlossenes Führungsteam ihr Eigen nennen können. Hier darf ich zu den positivsten Erfahrungen der jüngsten Vergangenheit die Marketing-Clubs in Zwickau, Lübeck, Krefeld, Siegen, Berlin oder Niederbayern nennen, für die ich aus verschiedenen Gründen gerne tätig war und eine absolut positive Bilanz ziehen kann. 🙂

Interessierten Kollegen mit einem spannenden Thema empfehle ich daher – Professionalität vorausgesetzt – unbedingt auch diese Möglichkeit des Marketings in Betracht zu ziehen.

h1

Produktivität zahlt sich aus

24. November 2014

Im Anschluss an einen Vortrag für eine Steuerberatungskanzlei in der vergangenen Woche sprach mich ein Teilnehmer an, der mich bereits zwei Jahre zuvor an gleicher Stelle gehört hatte.

Nun hat er mir sein Feedback freundlicherweise auch per E-Mail zukommen lassen. Ich gebe es gerne 1:1 weiter.

Bin gespannt, ob die Teilnehmer dieses Jahres in den kommenden zwei Jahren ähnliche Ergebnisse vorweisen können. Zeit genug, mir dies mit ein paar Zeilen auch mitzuteilen, haben sie dann in in jedem Fall. 🙂

Hallo Herr Geiger,

wie versprochen, mein Feedback von gestern noch einmal schriftlich:

Ich habe damals bei der Firma Lemminger Ihren Vortrag gehört und sofort einiges umgesetzt:

Als erstes habe ich am Bildschirm auf meinem Schreibtisch einen Aufkleber angebracht: „Tue ich jetzt, in diesem Augenblick genau das, was mich meinem wichtigsten Ziel am nächsten bringt?“ Es war erstaunlich, was ich an unsinnigen Dingen nicht mehr getan habe und welche Zeitfreiräume sich daraus ergaben.

Inzwischen habe ich eine Minijobkraft eingestellt (2x pro Woche 3 Stunden), die mir die einfachen aber zeitstehlenden Arbeiten abnimmt. Ablage – Datensicherung- Updates – CD einspielen- u.v.m. Ich verdiene in der Zeit die ich dadurch freisetzte, ein vielfaches von dem, was die Kollegin kostet.

Privat haben wir uns eine Putzfrau gegönnt. Effekt s.o.

Was mache ich ab sofort nicht mehr? Diese Frage stelle ich mir täglich. Ich verkaufe keine Kapitalanlagen mehr, weil ich in alle Arten von Fonds kein rechtes Vertrauen habe, und das Ganze meistens mit Ärger verbunden war. Zu diesem Thema keine mails mehr, keine Onlineschulungen u.v.m. – herrlich.

Ich nehme an keinem Meetings mehr teil – jede Menge Freiräume!!

Umsatz 2014 plus 30%.

Danke!

h1

Produktivitätsexperte unterstützt Charity-Projekt

5. August 2014

Martin Geiger spendet für Kinderlachen e.V.

Am 4. Juli 2014 überreichte Buchautor und Vortragsredner Martin Geiger einen Scheck in Höhe von 1.500,00,-€ an den Geschäftsführer des Vereins Kinderlachen e.V. aus Dortmund, Marc Peine. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, kranken Kindern sowie Kindern aus weniger begüterten Familien zu helfen.

bearbeitet_mg_mp

Produktivitätsexperte Geiger unterstützt in unregelmäßigen Abständen immer wieder Charity-Projekte, die ihm besonders am Herzen liegen. Der Kontakt zwischen Marc Peine und Martin Geiger entstand im Februar dieses Jahres am Rande einer Veranstaltung auf der Berlinale, bei der Geiger referierte. Nachdem Peine das aktuelle Buch „Zeit.Macht.Geld. Die Erfolgsgeheimnisse produktiver Unternehmer“ gelesen hatte, kontaktierte er Martin Geiger daraufhin persönlich, um ihn für die Unterstützung bei seinem Projekt zu gewinnen.

Der gefragte Keynote-Speaker reagierte ausgesprochen positiv: „Gerne unterstütze ich dieses wertvolle Projekt. Die beiden Initiatoren sind nicht nur großartige Visionäre und Idealisten, es ist auch sehr beeindruckend und mehr als unterstützenswert, was sie auf die Beine gestellt haben. Ich freue mich, wenn ich einen kleinen Beitrag zum Erfolg dieses Projektes beitragen und dem einen oder anderen Kind damit helfen kann.“

Kinderlachen - Rummenigge

So folgte der Effizientertainer® bereits am 12. Juni der Einladung des ehemaligen Fussballprofis Michael Rummenigge, der zum Sponsorenabend in seine Soccerhalle in Münster geladen hatte. Dort hielt Geiger den unterhaltsamen Vortrag „10 unfehlbare Wege, sein Leben zu verplempern“, bei dem er auf einen Großteil seines Honorars verzichtete. Zu seinen Beweggründen erklärte der Produktivitätsexperte weiter: „Damit möchte ich meine Dankbarkeit zum Ausdruck bringen, für das Glück, das mir in meinem Leben bisher zu Teil wurde. Ich halte es für ausgesprochen wichtig, etwas davon zurückgeben zu können.“

%d Bloggern gefällt das: