Posts Tagged ‘erfolg’

h1

Dankbarkeit – Wie eine einfache Routine Dein Glück vervielfacht

5. Januar 2015

Während der vergangenen zwölf Monate habe ich eine neue Routine in meinem Leben etabliert, deren volle Wirkung mir erst jetzt richtig bewusst geworden ist.

So habe ich mir im IMAG1008Januar 2014 vorgenommen, ein kleines Notitzbuch zu führen, in das ich mir jeden Morgen drei Highlights des Vortrages notiere. Nur ein paar wenige Stichworte waren dabei für mich schon ausreichend.

Dabei spielte es keine Rolle, ob es sich hierbei um geschäftliche Erfolge oder persönliche Erlebnisse handelt. Auch ob dies nun genau drei besondere Momente waren bzw. ob es jeden Tag passierte, war dabei zweitrangig. Da ich nicht immer diszipliniert genug war, mein Büchlein auch auf Reisen mitzunehmen, habe ich hin und wieder die schönsten Ereignisse erst nach mehreren Tagen aus dem Gedächtnis nachgetrage. Manchmal habe ich Abends statt Morgens geschrieben, aber all´ das war ok.

Viel entscheidender war, dass ich am Ende jeder Woche noch einmal über meine Notizen gegangen bin und dabei die drei besondersten Momente der Woche zusammengetragen habe. Hierzu habe ich einfach einen Stern vor meine Eintragung gemacht. So hatte ich am Ende jedes Monats zwölf Sterne gesammelt aus denen ich wiederum fünf Highlight des Monats ausgewählt habe. Diese habe ich dann auf einer eigenen Seite zusammengefasst.

Aber das größte Geschenk wurde mir zuteil, als ich zwischen den Jahren diese Aufzeichnungen erneut durchgesehen habe, um daraus die Höhepunkte der zurückliegenden zwölf Monate auszuwählen. Die unglaublichen Vorteile dieser kleinen Routine hätte ich mir vorher nicht träumen lassen:

  1. Interessanterweise waren es häufig weniger die Erreichung bedeutender Ziele, als viel mehr die kleinen Momente, die ich als Highlight empfunden habe.

  2. Auch in weniger großartigen Phasen, die es natürlich auch bei mir gab (zumeist einzelne Tage, manchmal aber sogar ganze Wochen), habe ich geschrieben. Diese Aufzeichnungen zu betrachten, steigern das Selbstwertgefühl, die Dankbarkeit und das Bewusstsein für die wirklich wichtigen Dinge im Leben.

  3. Die Dankbarkeit, die ich auf diesem Weg empfunden habe, war im Rückblick noch um ein vielfaches größer.

  4. Das erneute Lesen hat die Halbwertszeit meiner „Magic Moments“ deutlich verlängert bzw. überhaupt erst möglich gemacht.

Wenn ich Dich fragen würde, was Deine Highlights im abgelaufenen Jahr waren, wäre dies für viele Leser nicht so ohne weiteres zu beantworten. Auch mein Gedächtnis hätte hier natürlich erhebliche Lücken, wenn ich nicht in meinem Notizbuch nachschlagen könnte.

So aber war es mir in den vergangenen Tagen möglich, das Jahr noch einmal vor meinem geistigen Auge Revue passieren zu lassen und dabei meine Höhepunkte des Jahres auszuwählen:

MEINE GANZ PERSÖNLICHEN HIGHLIGHTS 2014

  • Mein Vortrag auf der Berlinale im Rahmen der „Movie meets Media“ in Berlin (mein erstes Red Carpet Auftritt, einige weitere sollten im Verlauf des Jahres folgen)
  • Ein 4 km Waldlauf bei Sonnenaufgang in St. Wendel (dieser Moment war einfach einmalig und steht damit stellvertretend für einige Ziele, die ich 2014 im Bereich Gesundheit verwirklichen konnte)
  • Mein erster Vortrag in Polen vor über 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Warschau („Effizientertainment goes East“ – ein Meilenstein)
  • Die im Technikunterricht von meinem Sohn gebatelte Marionette, die anlässlich des „Tags der offenen Tür“ in seiner Schule ausgestellt und von seinem Lehrer besonders gelobt wurde, worauf er – ebenso wie seine Eltern – besonders stolz war
  • Ein ausgiebiges Champagner-Frühstück auf der Dachterasse des Bayerischen Hofs in München – bei strahlendem Sonnenschein ganz für mich allein (auch einer dieser kleinen, aber traumhaften Momente – Ambiente, Wetter, Anlass – alles war perfekt)
  • Dass mir eine meiner Töchter gesagt hat, dass sie mich liebt (was ich als etwas ganz besonderes empfunden habe, weil ich weiß, dass ihr das nicht so leicht über die Lippen geht und damit für mich besonders wertvoll ist)
  • Die Umstellung auf ein neues Medikament ohne nennenswerte Komplikationen
  • Die intensive Zeit, die ich mit meinem Bruder verbringen durftte, egal ob arbeitend, sportlich oder privat (weil das nicht so selbstverständlich ist, da wir uns nicht so häufig sehen)
  • Die zahlreichen Positionierungsschritte, die ich in den vergangenen Monaten mit Unterstützung verschiedener Berater und Sparingspartner zurückgelegt habe und die mich ungemein weiter gebracht haben

Fazit: Ich werde dieses Notitzbuch auch 2015 fortsetzen und freue mich bereits auf die weiteren Eintragungen.

Probier´ es aus. Schreib´ das erste Kapitel in Deinem ganz persönlichen Erfolgsjournal. Die Dankbarkeit, die darin zum Ausdruck kommt, ist ein wesentlicher Schlüßel zum Glück und Basis für Deine weiteren Erfolge!

Werbeanzeigen
h1

Produktivität zahlt sich aus

24. November 2014

Im Anschluss an einen Vortrag für eine Steuerberatungskanzlei in der vergangenen Woche sprach mich ein Teilnehmer an, der mich bereits zwei Jahre zuvor an gleicher Stelle gehört hatte.

Nun hat er mir sein Feedback freundlicherweise auch per E-Mail zukommen lassen. Ich gebe es gerne 1:1 weiter.

Bin gespannt, ob die Teilnehmer dieses Jahres in den kommenden zwei Jahren ähnliche Ergebnisse vorweisen können. Zeit genug, mir dies mit ein paar Zeilen auch mitzuteilen, haben sie dann in in jedem Fall. 🙂

Hallo Herr Geiger,

wie versprochen, mein Feedback von gestern noch einmal schriftlich:

Ich habe damals bei der Firma Lemminger Ihren Vortrag gehört und sofort einiges umgesetzt:

Als erstes habe ich am Bildschirm auf meinem Schreibtisch einen Aufkleber angebracht: „Tue ich jetzt, in diesem Augenblick genau das, was mich meinem wichtigsten Ziel am nächsten bringt?“ Es war erstaunlich, was ich an unsinnigen Dingen nicht mehr getan habe und welche Zeitfreiräume sich daraus ergaben.

Inzwischen habe ich eine Minijobkraft eingestellt (2x pro Woche 3 Stunden), die mir die einfachen aber zeitstehlenden Arbeiten abnimmt. Ablage – Datensicherung- Updates – CD einspielen- u.v.m. Ich verdiene in der Zeit die ich dadurch freisetzte, ein vielfaches von dem, was die Kollegin kostet.

Privat haben wir uns eine Putzfrau gegönnt. Effekt s.o.

Was mache ich ab sofort nicht mehr? Diese Frage stelle ich mir täglich. Ich verkaufe keine Kapitalanlagen mehr, weil ich in alle Arten von Fonds kein rechtes Vertrauen habe, und das Ganze meistens mit Ärger verbunden war. Zu diesem Thema keine mails mehr, keine Onlineschulungen u.v.m. – herrlich.

Ich nehme an keinem Meetings mehr teil – jede Menge Freiräume!!

Umsatz 2014 plus 30%.

Danke!

h1

Das „neue Ich“ in 21 Tagen – Erfolgreich neue Gewohnheiten entwickeln

24. Februar 2012

Der Mensch ist ein „Gewohnheitstier“. Ein Großteil unseres Verhaltens wird unbewusst durch unsere Gewohnheiten gesteuert – ob gut oder schlecht. Da Erfolg letztendlich das Ergebnis positiver Gewohnheiten ist, stellt sich die Frage: Wie können wir uns diese am leichtesten aneignen?

 

Kürzlich habe ich das Buch „Einwand-frei“ von Will Bowen, einem amerikanischen Prediger, gelesen. Im Klappentext verspricht der Verlag: In 21 Tagen zu einem jammerfreien Leben. Eine herrliche Vorstellung: ein jammerfreies Leben. Wundervoll! Der wesentliche Inhalt ist schnell erzählt: Der Autor stellt darin fest, dass sich seine Landsleute den lieben langen Tag über ständig beklagen. Und wenn sie sich nicht gerade beklagen, dann lästern und schimpfen sie oder lassen sich über alles Mögliche aus. Jammern ist auch in Deutschland die Fremdsprache Nummer 1. Wir finden immer einen Grund, um schlecht drauf zu sein. Auch Bowen bestätigt: Wenn wir jammern, beeinflusst dies unsere Gedanken negativ. Und wenn unsere Gedanken negativ sind, dann fallen auch unsere Ergebnisse dementsprechend aus. Daher lautet sein Credo: „Wenn du es schaffst, deine Worte zu kontrollieren, dich also nicht mehr negativ zu äußern, dann werden deine Gedanken positiver und dann wird sich dies auch positiv auf dein Leben auswirken.“ Klingt plausibel.

 

Innere Widerstände sinken lassen …  

Das Entwickeln neuer Gewohnheiten – vor allem in der Anfangsphase – ist jedoch gar nicht so einfach. Zweifel an der Sinnhaftigkeit der Neuerung stellen sich besonders in den ersten Tagen ein. Daher gilt es, diese Zeit zu überstehen. Wissenschaftler haben die Dauer für eine metakognitive Verankerung, mit der sich eine neue Gewohnheit etablieren lässt, mit 21 Tagen beziffert. Genau so lange dauert es, bis wir unser Unterbewusstsein entsprechend „beeindruckt“ und uns ein neues Verhalten angeeignet haben. Erst nach 21 Tagen sinken die inneren Widerstände so stark, dass die neue Gewohnheit etabliert ist. Wenn Sie also etwas – z. B. positiv zu kommunizieren, statt zu jammern und zu schimpfen – über diesen Zeitraum hintereinander täglich durchführen, stehen die Chancen gut, dass Sie dies auch langfristig so fortsetzen werden. Sie benötigen für die Tätigkeit nun deutlich weniger Energie.

 

… neue Gewohnheit etablieren

Probieren Sie es aus: Ob Sie sich nun beispielsweise vornehmen, künftig gesünder zu leben, indem Sie täglich Sport treiben oder jeden Tag einen Apfel essen. Wenn Sie es 21 Tage lang schaffen, ist es in Ihrem Unterbewusstsein gelandet und Sie werden es höchstwahrscheinlich Zeitlebens fortsetzen, weil Sie es durch eine neue Gewohnheit automatisiert haben. Es ist wie beim Zähneputzen; Sie müssen nicht mehr darüber nachdenken. Oder nehmen Sie beispielsweise das Autofahren: Jeder von Ihnen, der seinen Führerschein bereits seit einiger Zeit hat, wird kaum noch darüber nachdenken, was zu tun ist, wenn er die Spur wechselt: Rückspiegel, Blinker setzen, Schulterblick usw. Wie kompliziert war das alles während der ersten Fahrstunden. Heute ist dieser Prozess automatisiert und läuft unbewusst ab.

Wichtig dabei ist, dass es wirklich 21 Tage am Stück sind. Wenn es also innerhalb der ersten drei Wochen zu Fehlschlägen oder Rückschritten kommt, beginnt der Zeitraum von vorne. Machen Sie es sich also währenddessen so leicht wie möglich. Wenn Sie beispielsweise beschlossen haben, jeden Morgen um 6.00 Uhr aufzustehen, um sich eine halbe Stunde der eigenen Weiterbildung zu widmen, gehen Sie frühzeitig ins Bett. Nach spätestens 3 Wochen wachen Sie automatisch um 6.00 Uhr auf, auch wenn es abends deutlich später geworden ist.

 

Positive Angewohnheiten säen

Zurück zu dem amerikanischen Autor und seiner Idee: Bowen hat darüber nachgedacht, wie er das Säen einer positiven Angewohnheit unterstützen könnte und ließ sich eine Art visuellen Anker einfallen. Er hat in seiner Gemeinde in Amerika ein lilafarbenes Gummiarmband mit der Auflage verteilt: „Die Herausforderung lautet, sich 21 Tage am Stück nicht mehr zu beschweren. Wenn du es vier Tage geschafft hast und am fünften Tag sagst „So ein Mistwetter, ich hab heute überhaupt keine Lust zu joggen!“, dann musst du das Armband auf die andere Seite wechseln und wieder bei Tag Eins anfangen.“ Und dieser Wechsel ist häufiger erforderlich, als man denkt. Im Schnitt dauert es mehr als drei Monate, bis man 21 Tage am Stück erfolgreich meistert. Viele Menschen scheitern an ihren guten Vorsätzen. Auch mich hat die Idee mit dem Armband nicht mehr losgelassen. Und so wurde der Gedanke geboren: Das lässt sich doch auch für etwas anderes einsetzen. Also habe ich mir die Frage gestellt: Wie würde es uns und unsere Unternehmen ändern, wenn wir unser wichtigstes Ziel so ernst nehmen, dass wir jeden Tag einen Schritt darauf zu machen, egal wie klein er auch sein mag? Selbst wenn ich ein so großes Ziel wie eine Weltreise plane, kann ich an einem Tag im Reisebüro anrufen, um mich nach dem Preis zu erkundigen und am nächsten Tag im Internet die Route festlegen. Oder, um bei dem Beispiel positiver Kommunikation zu bleiben: Einfach für drei Wochen jeden Tag einer anderen Person aus dem Freundeskreis eine Aufmerksamkeit zukommen lassen. Durch einen Anruf oder indem man eine Postkarte – keine E-Mail – schreibt (so richtig von Hand, wie man es früher gemacht hat). Völlig egal, wie Sie diesen Anker nutzen, er lässt sich für fast alles einsetzen.

Niemals aufgeben!

Und wenn Sie Ihr Ziel innerhalb der 21 Tage nicht erreichen? Das ist gar nicht so wichtig. Fangen Sie einfach wieder von vorne an. Vielleicht reißt das Armband irgendwann, weil Sie es zu oft von rechts nach links und wieder zurück gewechselt haben. Sie werden auf sich selbst wütend sein. Und manchmal wird es Ihnen schwer fallen, wieder von vorne anzufangen. Tun Sie es trotzdem! Vielleicht gelingt Ihnen das erste Mal nur ein Tag; das nächste Mal sind schon fünf Tage geschafft, dann wieder nur zwei und irgendwann vielleicht 17… Fangen Sie immer wieder an und gestehen Sie sich diese „Probezeiten“ (und auch das Scheitern) ruhig zu. Geben Sie nicht auf! Bleiben Sie am Ball! Wichtig ist, dass es irgendwann zur Gewohnheit wird. Und wenn Sie jeden Tag einen Schritt auf Ihr Ziel zugehen, stehen die Chancen sehr gut, dass es früher oder später klappt und nach 21 Tagen in Folge auch wirklich automatisiert ist.

Da Sie unmittelbar reagieren und das Armband auf das andere Handgelenk wechseln, hilft es Ihnen, sich zu disziplinieren. Vor allem aber werden Sie Ihrem Ziel in dieser Zeit zumindest wesentlich näher kommen. Und wissen Sie, was sich durch diese Herausforderung vor allem verändern wird? Ihr Denken und Ihre Einstellung. Sie werden keine Woche mehr leben, in der Sie sagen: „Ich hab diese Woche nichts getan, was mich meinem persönlichen Ziel näher bringt.“ Und dabei spielt es keine Rolle, was Sie sich vornehmen. Wichtig ist nur, dass Sie es wirklich umsetzen. Genau dazu möchte ich Sie anregen.

 

Ein Tipp am Rande: Oft nehmen wir uns etwas vor und merken erst abends, wenn wir erschöpft ins Bett fallen: „Jetzt habe ich dies oder jenes nicht mehr geschafft.“ Auch bei der 21-Tage-Herausforderung wird Ihnen dies zu Beginn hin und wieder passieren. Deshalb: Legen Sie den erforderlichen Schritt auf Ihr Ziel möglichst früh am Tag, am besten also gleich morgens zurück.

 

Die 21 Tage-Herausforderung – So funktioniert`s:

  1. Wählen Sie ein erstrebenswertes Ziel aus.
  2. Streifen Sie das Armband über Ihr linkes oder rechtes Handgelenk.
  3. Sie ertappen sich dabei, dass Sie an einem Tag keinen Schritt auf Ihr Ziel zugehen? Nun: Wechseln Sie das Armband auf das andere Handgelenk und beginnen Sie von vorne.
  4. Wechseln Sie das Armband jedes Mal auf das jeweils andere Handgelenk, wenn Sie den Weg des kontinuierlichen Schrittes verlassen.
  5. Sorgen Sie dafür, dass Sie das Armband 21 Tage lang an einem Handgelenk tragen.

 

Das ist alles! Klingt einfach? Und doch wird es möglichweise eines der schwierigsten und lohnendsten Unterfangen in Ihrem Leben. Sie werden feststellen: Dieses 21 Tage-Übungsprogramm verändert Ihr Leben. Sie werden vielleicht einige Monate brauchen, bis Sie diese 21 Tage in Folge schaffen. Stellen Sie sich dieser Herausforderung!

Die alles entscheidende Botschaft lautet: Tu es!

Viel Erfolg beim Erreichen Ihres Zieles!

 Armband bestellen

Senden Sie bitte einen Fünf-Euro-Schein (für Band und Porto) sowie einen unfrankierten, gepolsterten und an Sie selbst adressierten Rückumschlag im Format A5 an get results, Postfach 11 01, 77842 Achern und Sie erhalten das Armband umgehend.

h1

Mehr Erfolg als Unternehmer auf 450 Seiten – KOSTENLOS

29. Juni 2011

Neues Standardwerk für jeden Unternehmer, Existenzgründer und Freelancer steht ab sofort KOSTENLOS als Download bereit

Gerade ist das E-Book „Mehr Erfolg als Unternehmer“ mit Beiträgen von insgesamt 46 Top-Autoren an den Start gegangen. Auf insgesamt 450 Seiten finden die Leser geballtes, wertvolles und nützliches Wissen.

Ich kenne kein anderes Werk im Internet, das so umfangreich, fundiert UND kostenlos ist. Deshalb lasse ich mich sogar zu der Aussage hinreißen, dass dieses Werk ab heute das Potenzial hat, um ein Standard-Werk zu werden.

Unternehmer brauchen immer gute Ideen. Nur leider sind Unternehmer oft auch so sehr in das Tagesgeschäft eingebunden. Das Suchen und Finden von neuen Ideen kommt oft zu kurz. Viele arbeiten immer mehr IM als AM eigenen Unternehmen.

Unter der Regie von Marc Perl-Michel haben sich 46 Top-Autoren zusammengeschlossen, um mit einer breit gefächerten Auswahl von Artikeln jede Menge Ideen, Tipps, Strategien und Hilfestellungen zu geben. Entstanden ist ein E-Book mit rund 450 Seiten Inhalt, welches ab sofort als kostenloser Download im Internet verfügbar ist.

Erleben Sie Beiträge von: Anne M. Schüller, Benjamin Gorgs, Christian Görtz, Dieter Kiwus, Dirk Kreuter, Dr. Reinhard Goy, Erhard Wilhelmus, Hans Rubel, Hans-Jürgen Borchard, Heike Eberle, Holger Schön, Jenison Thomkins, Jörg Knoblauch, Jürgen Preiß, Karl Pilsl, Karl Werner Schmitz, Katja Kerschgens, Klaas Kramer, Andreas Glock, Ludger Schrimpf, Martin Betschart, Martin Geiger, Martin Limbeck, Nicola Fritze, Norbert Kloiber, Peter Mohr, Pero Micic, Ralf R. Strupat, René E. Huber, Samuel Woitinski, Sascha Bartnitzki, Stefan Hagen, Stefan Merath, Stephané Etrillard, Thilo Baum, Thomas Burzler, Thomas Kilian, Thomas Knappe, Thomas Nolde, Tobias Knoof, Tobias Melle, Walter Zimmermann, Werner F. Hahn, Wolfgang G. Sonnenburg und Marc Perl-Michel.

Jeder Unternehmer, jeder Existenzgründer und jeder unternehmerisch denkende Mensch sollte MUSS dieses Werk besitzen, denn das darin enthaltene Wissen ist wirklich wertvoll. Eine Schatzkiste gefüllt mit „gefühlt“ 1 Mio. + x guter Ideen. Entwickelt, damit jeder Unternehmer, jeder Existenzgründer und jeder unternehmerisch denkende Mensch von diesem Wissen profitieren kann.

Sie können es

hier kostenfrei herunterladen

 

 

h1

Im neuen Jahr die besten Ergebnisse

17. Dezember 2009

Heute möchte ich Ihnen einen kurzen Ausblick auf das kommende Jahr geben:

Unter dem Motto „Effektiv bessere Ergebnisse 2010“ arbeite ich auch im kommenden Jahr wieder mit einer kleinen Gruppe erfolgreicher Unternehmerinnen und Unternehmer im Rahmen meines Premium Coachings – dem Turbo für das Geschäfts- und Privatleben.

Dabei erlernen die Teilnehmer eine Methode, mit der sie ab sofort

  • alle Projekte problemlos in der Hälfte der Zeit ins Laufen bringen
  • ihren Wirkungsgrad mindestens verdoppeln
  • sich mit anderen erfolgreichen Unternehmern austauschen können
  • in einem regelmäßigen Coaching an der Umsetzung ihrer wichtigsten Ziele arbeiten
  • nachhaltige Verbesserungen durch individuelle Betreuung erzielen
  • gemeinsam mit mir als ihrem Coach an ihren individuellen Aufgabenstellungen arbeiten
  • für eine dauerhafte Motivation auf hohem Niveau sorgen, die individuell auf ihre Situation zugeschnitten wird

+++ Fordern Sie am besten gleich jetzt die aktuelle Ausschreibung an, um alles über das *** Premium-Coaching 2010 *** zu erfahren. +++

Mittlerweile ist die Option für bestehende Klienten abgelaufen und die verbleibenden zwei Plätze, die von den Interessenten noch bis zum 20. Dezember 2009 gebucht werden können, gelangen für wenige Tage in den freien Verkauf.

Wenn Sie bedenken, welch intensive Form der individuellen Weiterbildung Sie sich damit über einen Zeitraum von zwölf Monaten sichern:

  • Ein komplette Wochenendseminar
  • Ein Vortrag vor Ort mit dem Trainer des Jahres 2007 – exklusiv für Ihre Kunden und Mitarbeiter
  • Einen eigenen Coach, der Ihnen das ganze Jahr lang telefonisch oder persönlich für einen Zeitraum von etwa 30 Stunden zur Verfügung steht
  • Regelmäßige E-Mail-Impulse mit dem kompletten, unveröffentlichte Manuskript zur ALiSA-Methode (Advanced Lightning Speed Action)
  • Einen halben Tag zur Produktivitätssteigerung vor Ort in Ihrem Unternehmen bzw. an Ihrem Arbeitsplatz
  • Und natürlich wartet auch kommendes Jahr als besonderes Highlight wieder ein Event auf Sie, der es in sich hat – lassen Sie sich überraschen

Und das alles zu einem wirklich außergewöhnlich günstigen Beitrag, der zudem voll als Betriebsausgabe geltend gemacht werden kann.

Doch erst wer Advanced Lightning Speed Action in seinen Berufsalltag integriert hat, weiß, dass der Preis in keinem Verhältnis zu dem Nutzen steht, den diese Zusammenarbeit zu bieten vermag.

Gerne nehme ich Sie 2010 in den Kreis der Premium Coaching-Teilnehmer auf.

Doch ich muss Sie warnen: Die Reise, die Ihnen in den folgenden Monaten mit dem Premium Coaching bevorsteht, wird keine Sightseeingtour im klimatisierten Reisebus sein, auf denen Ihnen die Sehenswürdigkeiten des Lebens vorgeführt werden und auf der sich Ihre Rolle darauf beschränkt, einfach zuzuschauen und ab und zu mal auf den Auslöser zu drücken, um ein paar Fotos zur Erinnerung mitzunehmen. Jede Veränderung ist mit einem mehr oder weniger großen Energieaufwand verbunden. Ihr Weg im Premium Coaching ähnelt daher viel eher einer Abenteuerreise, die Sie zunächst einiges an Zeit und Energie kosten wird. Sie werden auf dieser Reise sehr viel Eigeninitiative einbringen müssen, und Sie werden ebenso einige vertraute und gewohnte Denk- und Handlungsmuster opfern. Im Gegenzug werden Sie eine neue Qualität des Denken und Handelns erfahren, die Ihnen mehr Erfolg, mehr Lebensqualität, größeren Handlungsspielraum sowie emotionale und materielle Sicherheit geben wird.

Sind Sie dabei? Dann tun sie jetzt den ersten Schritt:

info@martingeiger.com?subject=Premium-Ausschreibung

h1

Neuer Kurs: Effektiv bessere Ergebnisse jetzt auch per E-Mail

22. Juli 2009

Der neue, achtwöchige E-Mail Kurs

Zeitmanagement 3.0. –

Überlebensstrategien im Zeitalter der Informationsüberflutung

ist ab sofort verfügbar:

Zum Einführungspreis von nur 29,00 Euro (inkl. MwSt.) erhalten die Teilnehmer über zwei Monate lang jede Woche zahlreiche Tipps zur Steigerung Ihrer persönlichen und unternehmerischen Produktivität per E-Mail bequem in ihr Postfach.

Wenn Sie teilnehmen möchten, senden Sie einfach eine E-Mail mit Ihren vollständigen Kontaktdaten und Sie erhalten eine Rechnung über die Teilnahmegebühren.

Unmittelbar nach Eingang des Rechnungsbetrages erhalten Sie Ihre erste Lektion mit konkreten und sofort anwendbaren Tipps, die Sie schon bald auf die Überholspur zum Erfolg bringen werden.

E-Mail-Kurs

Lassen Sie sich diese Gelegenheit nicht entgehen und sichern Sie sich jetzt Ihren Platz im LiSA-E-Mail-Kurs:

Jetzt per E-Mail anmelden

oder

Hier direkt im Shop bestellen

%d Bloggern gefällt das: