Archive for August 2007

h1

Von der Vision zur Umsetzung

31. August 2007

Praktische Umsetzung ist häufig das größte Problem, wenn es gilt, die eigenen „PS auf die Staße“ zu bringen.

Nachfolgend deshalb einige Fragen, die dabei helfen, von den Lebenszielen zur aktiven Zeitplanung zu gelangen

1. Wenn ich mein Leben jetzt betrachte, welchen Ist-Zustand habe ich erreicht?

2. Wie soll denn das Ziel am Ende aussehen?

3. Was will ich mit meinem Leben erreichen?

4. Wenn ich jetzt ein Zielfoto schießen würde, wie könnte ich es beschreiben?

5. Wie soll mein Lebensabend aussehen? Was möchte ich dann machen, besitzen …?

6. Wenn ich letztlich dahin kommen möchte, was muss bis dahin geschehen?

7. Welchen Weg muss ich wann und wie einschlagen?

8. Um Wege zu diesen Zielen zu ebnen, was muss in den nächsten fünf bis sieben Jahren geschehen?

9. Was will ich in diesem Zeitraum erreichen?

10. Wie soll dann das kommende Jahr aussehen?

11. Was will ich im nächsten Jahr erreichen?

12. Was muss ich in den kommenden Monaten tun, um mein Jahresziel zu erreichen und damit meinem späteren Ziel näher zu kommen?

13. Wer kann mir auf diesem Weg eine Hilfe sein?

14. Was will ich im nächsten Monat erreichen?

15. Wie kann ich dies in der kommenden Woche in meinem Alltag umsetzen?

16. Was will ich morgen erreichen?

h1

Wirksamkeit

28. August 2007

Ein Weiser streute jeden Abend um sein Haus herum Samen aus.

Einer seiner Schüler, der ihn dabei beobachtete, fragte ihn eines Tages: „Meister, warum streut ihr Samen um das Haus?“

„Um die Tiger fernzuhalten“, antwortete der Weise.

Der respektvolle Schüler wagte es zu antworten:“ Aber Meister, es gibt keine Tiger in der Gegend!“

„Also ist meine Methode wirksam!“

Zen-Geschichte

h1

Das groovt …

10. August 2007

Dieses Girl ist wirklich unglaublich – zum mehrfach ansehen:

h1

Schluss mit Hotel Mama

7. August 2007

Aus dem „Badischen Tagblatt“ vom 3.8.2007

Catania (dpa)

Kindererziehung im Seniorenalter: Eine 81jährige Sizilianerin hat ihrem 61jährigen Sohn die Hausschlüssel weggenommen und das Taschengeld gestrichen. Grund: Der arbeitslose Mann, der nicht verheiratet ist und stets im Elternhaus gelebt hat, habe keinen Respekt vor der Frau Mama. Er bleibe nachts bis in die Morgenstunden weg und sage nie, wo er hingeht, sagte die Mutter zur Begründung. In ihrer Not habe sich die Seniorin sogar an die Polizei gewandt, um „diesen Dickkopf dazu zu bewegen, sich gegenüber seiner Mama gut zu verhalten“.

h1

Sie wollten schon immer mal ins Fernsehen?

2. August 2007

Dann probieren Sie es ruhig weiter mit skurilen Talkshow-Themen, sensationellen Wettideen, peinlichen Homevideos oder Frauentausch!

Ich kann zwar nicht mit ganz so viel Publicity dienen, aber wenn Sie Lust haben, ein kurzes Feedback zu meinen Seminaren, Vorträgen oder Artikeln abzugeben und mir dies gemeinsam mit einem Bild von Ihnen per Mail zusenden, stehen Ihre Chancen auf eine Veröffentlichung auf meiner Website schon ziemlich gut. Immerhin!

Und als Dankeschön erwartet Sie obendrein auch noch ein Weiterbildungsgutschein im Wert von 50,- €.

Hier die E-Mail-Adresse:
info@martingeiger.com

%d Bloggern gefällt das: